Fenster im Advent 2017

Das war unser Fenster im Advent 2017

Auch in diesem Jahr öffneten wir wieder das „Fenster im Advent“. Außer einem geschmückten Fenster, um Punkt 17 Uhr, erwarteten unsere Gäste ein kurzer Impuls, Musik, warmer Punsch und leckere Plätzchen. Alle Kinder und Erwachsenen waren herzlich eingeladen. Wir danken unseren Gästen für den Besuch und die angenehmen Gespräche in besinnliche Runde.

Ein Video als kleiner Rückblick auf unsere Veranstaltung am 9.12.2017 sehen Sie hier:

Es waren einmal … Weihnachtsgeschichte von Ute H. Züfle

Es waren einmal ein rotes Eichhörnchen und ein brauner Hase. Die zogen gemeinsam durch den dunklen Wald. Das Eichhörnchen sagte zum Hasen: Du, Karottis, bald ist Weihnachten, hast Du schon ein Geschenk für die Menschen??? Ich??? Ich bin doch ein Hase, ich muss doch den Menschen nichts schenken … Wenn ich was schenke, dann höchstens unseren kleine Hasenkindern Hoppel und Boppel. Das Eichhörnchen Gisela antwortetet ihm: Aber Karottis, Du freust Dich doch auch wenn die Menschen DIR etwas schenken … Klar, sagte Karottis, dafür sind die Menschen ja auch da. Die sollen ruhig schauen, dass es uns Tieren gut geht. Schließlich laufen die ja auch immer mit ihren Kindern durch den Wald, zeigen mit Fingern auf uns und rufen „Schau da hoppelt ein Hase, ui, ein Eichhörnchen flitzt auf den Baum“. Ich finde, dass die mit uns ihr Sonntagnachmittagkinderprogramm haben, ist Geschenk genug. Aber Karottis, antwortete Gisela, die Menschen freuen sich doch an uns, darum kommen Sie mit ihren Kindern. Und Du freust Dich, wenn Sie Dir eine Karotte, etwas Salat oder mal was zum Knabbern hinlegen. Du freust Dich, wenn die Menschen Dir eine Freude machen und selber bist Du so knausrig… kommst Du etwa aus dem Schwabenland? Ja, Stuttgart-Möhringen lachte der Hase.

Spaß bei Seite, sagte Karottis Du hast ja recht … Nur habe ich gar keine Ahnung mit was ich den Menschen eine Freude machen könnte. Warum schenken die sich denn überhaupt was zu Weihnachten??? Für mich wirken die Menschen jedes Jahr vor Weihnachten sehr gestresst – die haben ja kaum noch Zeit im Wald spazieren zu gehen und sind nur noch in Kaufhäusern unterwegs. Ja, da hast Du recht sagte Gisela. Leider sind die so in Stress gekommen, obwohl der Anlass ein total schöner ist. An Weihnachten feiern wir die Geburt von Jesus. Er ist für uns geboren, Mensch geworden. Wir feiern quasi den Geburtstag von Jesus. Ohhhh, dann Happy Birthday lieber Jesus, sagte der Hase. Singen wir das heute noch? Das nicht, aber andere schöne Weihnachtslieder. Ah, da freue ich mich, Singen macht mir Spaß.

Fenster im Advent in MöhringenUnd was schenkst Du nun die liebe Gisela? Ich habe hier symbolisch die zwei Engel ins Fenster gestellt. Antwortete das Eichhörnchen. Engel sind für mich total wichtig. Die Schutzengel z.B. die darauf aufpassen, dass auch Deine Kinder Hoppel und Boppel nicht unter die Räder kommen. Hier steht ein Engel mit einem Buch. Der Botschaftsengel. Dieser Engel soll allen Menschen die frohe Botschaft bringen, dass Jesus geboren ist und dass Jesus jeden einzelnen von uns liebt. Und zwar genauso wie er ist. Ob klein ob groß, ob dick ob dünn. Der Botschaftsengel, der uns sagt: Weihnachten soll nicht Stress sein.

Weihnachten soll Freude sein. Weihnachten soll Liebe sein. Weihnachten soll Friede sein. Weihnachten soll uns zusammen bringen. Weihnachten soll Wärme in die kalten Herzen bringen. Diese Wünsche: Freude, Liebe, Friede, Zusammenbringen, Wärme, all das will ich den Menschen gerne schenken. Aber, sagte Karottis, wie willst Du das machen?? Du kannst ja schlecht ein Päckle packen und da „Freude“ reinlegen – wie soll denn das gehen??
Ich schenke es den Menschen, in dem ich ihnen heute diese Geschichte mit auf den Weg gebe. Ich schenke den Menschen meine guten Wünsche.

Und, es gibt ja einen zweiten Engel im Fenster. Das ist der Engel des Lichts.
Dieser Engel soll den Menschen das Licht bringen. Gerade jetzt in der dunklen Jahreszeit. Ein Licht, das auf dem Weg nach Hause leuchten soll, ein Licht der Liebe, ein Lebenslicht, ein Hoffnungslicht, ein Friedenslicht. Ein Segenslicht. Ein Licht, das wärmt. Ein Licht der Freude. Das ist aber eine schöne Idee Gisela sagte, der Hase. Ich überlege mir auch was für ein Engel ich den Menschen mitgeben kann. Für heute wünsche ich den Menschen einen spürbaren Schutzengel an ihrer Seite.

Das ist eine schöne Idee lieber Karottis und von mir, von mir bekommen die Menschen ein Licht, eine kleine Kerze mit auf den Weg. Möge diese Licht hell leuchten und Liebe, Friede, Segen und Freude bringen.
Ute H. Züfle

Weihnachtsgedicht und Wünsche für 2018

„Das Schöne an STERNEN ist, dass sie IMMER da sind.“
Für Mann und Frau, Alt und Kind.
Ganz besonders in der WEIHNACHTSZEIT
im strahlend leuchtenden Kleid.
Mögen die Sterne Dir WÄRME, LICHT und GEBORGENHEIT schenken
und Dich GESEGNET und BEWAHRT ins neue Jahr lenken.

Ute H. Züfle